Category Archives: Anti-Corona-Demos

Kurze Analyse – Ein Jahr „Grundrechte Paderborn“

Seit mittlerweile einem Jahr finden in Paderborn regelmäßig Kundgebungen, Demonstrationen, Autokorsos und weitere Aktionen statt, organisiert aus dem Kreis „Grundrechte Paderborn“. Sowohl in der Stadt als auch im eigenen Telegram-Kanal werden die typischen verschwörungsideologischen und somit strukturell antisemitischen Narrative verbreitet. Continue reading Kurze Analyse – Ein Jahr „Grundrechte Paderborn“

OWL-Recherche-Adventskalender 2020

Im Dezember 2020 haben wir über unseren Twitter-Kanal 24 Tage verschiedene Persoenen bzw. teilweise auch Zusammenhänge in aller Kürze dargestellt. Diese Informationen haben wir noch mal zusammengestellt, damit sie nicht im Twitter-Universum untergehen. So können alle Menschen das untenstehende PDF runterladen, sich dieses in Ruhe  durchschauen, ohne kompliziert nach einzelnen Infos suchen zu müssen.

Nazis aus der Deckung holen!
Lesen – Wiedererkennen – umsichtig handeln!

 

Aktivist Mann: Sektierer und biologistischer Rassist aus OWL

Matthäus Westfal aus Hüllhorst findet sich schön

Heute beschäftigen wir uns mit dem rechten Youtuber Matthäus Westfal aka. Aktivist Mann aus Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke). Größere Bekanntheit erlangte der IT-Systemkaufmann Westfal Ende August 2020, als er am 29.08.2020 ein Video seiner Teilnahme an den eskalativen Protesten am Reichstag in Berlin veröffentlichte. Das Video zeigt Westfal, wie er sich aktiv an dem „Sturm auf den Reichstag“ beteiligt, völlig entrückt brüllt „Das ist der Wahnsinn!“ und auch den Holocaustleugner Nikolai Nerling im Freudentaumel anschreit: „Nikolai, was geht hier ab? (…) Ein Geburtstagsgeschenk für dich zum 40!“. Schon seit Beginn der rechten Querfront-Proteste gegen die Corona-Beschränkungen taucht Westfal bei diversen Demos auf und erstellt verschwörungsmythologische Videos.

Aber wer ist dieser Aktivist Mann eigentlich? Continue reading Aktivist Mann: Sektierer und biologistischer Rassist aus OWL

Dossier Orga-Kreis Grundrechte OWL / RuF2020

Die dritte geplante Veranstaltung von Grundrechte OWL am 16.05.20 wurde ihrerseits abgesagt, da ihnen der Veranstaltungsort (Kesselbrink) durch eine zuvor angemeldete und erfolgreich durchgeführte antifaschistische Kundgebung genommen wurde.

Einen Tag zuvor hatten sich die Administrator*innen aus dem gleichnamigen Telegram-Chat zurückgezogen, um unter dem Namen RuF2020 weiterzumachen.

In untenstehendem PDF beleuchten wir noch mal ausführlich die Inhalte des Chats, Aussagen verschiedener Teilnehmer*innen sowie insbesondere das Verhalten der ehemaligen Administrator*innen, welche nun im neuen RuF2020-Team formieren.

 

Corona-Kundgebung am 09.05.20 in Bielefeld

Am letzten Samstag fand am Kesselbrink in Bielefeld die zweite Anti-Corona-Veranstaltung statt, organisiert von der Gruppe „Grundrechte OWL“. Inhaltlich wurden Verschwörungstheorien und antisemitische Inhalte verbreitet, in Reden wie auch auf Plakaten. Die lokale Presse hat es leider noch nicht geschafft, sich tiefergehend kritisch mit dieser neuen Bewegung auseinanderzusetzen. Deshalb haben wir auch zu dieser Veranstaltung eine ausführliche Analyse geschrieben, welche ihr in unten stehendem Dokument lesen könnt.

Corona-Demo am 02.05.20 in Bielefeld

Am Samstag, den 02.05.20, fand eine Demonstration von Corona-Kritiker*innen in Bielelefeld statt. Diese organisierten sich bereits im Vorfeld in der Telegram-Chatgruppe „Grundrechte OWL“. Auffällig waren hier bereits antisemitische und verschwörungstheoretische Aussagen durch Personen, welche ebenfalls auf der Demonstration anwesend waren. Darüber hinaus nahm z.B. die Familie Ulrich aus Detmold-Berlebeck an der Demo teil, welche seit Jahrzehnten in der Naziszene aktiv ist. Die Anmelderin hielt es nicht für nötig sich dazu kritisch zu verhalten, nachdem sie mehrfach darauf angesprochen wurde.

Antifaschistischer Protest begleitete den Demonstrationszug, welcher nach relativ kurzer Zeit von der Polizei frühzeitig beendet wurde. In den lokalen Medien wurde völlig undifferenziert eine „linksextreme“ Gefahr herbeifantasiert. Eine kritische Auseinandersetzung mit den Teilnehmer*innen der Corona-Demonstration fand nicht statt. Die Medien tragen an dieser Stelle einmal mehr dazu bei, rechte Positionen zu ignorieren und diese weiter gesellschaftsfähig zu machen.

Auf Grund der desaströsen Berichterstattung haben wir eine eigene Stellungnahme geschrieben, um fürs Erste einige Akteur*innen zu beleuchten und die Gefahr zu benennen, die von solchen Demonstrationen ausgeht. Unsere Stellungnahme, welche ihr unten als PDF findet, haben wir an verschiedene Medien verschickt.